EVP Fraktion erzielt gute Ergebnisse für den Mittelstand beim Europäischen Klimagesetz
20-03-10 Pieper and Ferber Team pics-13

Europäisches Parlament stimmt über das European Climate Law ab

„Das Reduktionsziel bleibt bei netto 55% für das Jahr 2030. Damit sind die überzogenen rotgrünen Forderungen nach einem 60%-Ziel vom Tisch.” resümiert Dr. Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe (PKM Europe). Darüber hinaus betont der Mittelstandsexperte: “Für den Mittelstand konnte darüber hinaus erreicht werden, dass die Kommission die Wettbewerbsfähigkeit der KMU und der Sektoren, die am meisten von Carbon Leakage betroffen sind, bei ihrem Vorschlag für die Klimaziel 2040 mit einer besonderen Folgenabschätzung einbeziehen muss. Damit ermöglichen wir Maß und Mitte und verhindern die Überlastung des Mittelstands. Wir erwarten nunmehr auch, dass die Pläne für das „Fit-für-55-Paket“ eine entsprechende Technologieneutralität ermöglichen und Transformationspfade nicht in planwirtschaftlicher Manier vorwegnehmen.“

Markus Ferber (CSU), Ko-Sprecher des PKM Europe und wirtschaftspolitischer Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, fügt hinzu: „Zum ersten Mal überhaupt stimmt das Europäische Parlament über ein rechtsverbindliches Klimagesetz ab und die Grünen wollen dagegen stimmen, weil es ihnen nicht ambitioniert genug ist. Das ist nicht nur realitätsfern, sondern auch gefährlich. Wer mit moralisch überhöhten und unrealistischen Forderungen den Fortschritt blockiert, erweist dem Klimaschutz einen Bärendienst. Mit einem Netto-Reduktionsziel von 55% bis 2030, der wichtigen Möglichkeit für Emissionssenken und einem rechtsverbindlichen EU-weiten Ziel von netto-null Treibhausgasemissionen bis 2050 hat das Parlament heute einen Meilenstein gesetzt. Das gibt Rechts- und Planungssicherheit für den Mittelstand.“

Das heute abgestimmte Klimagesetz ist das Herzstück des sogenannten Green Deals der EU-Kommission. Die ausgehandelten Kompromisse der interinstitutionellen Verhandlungen sehen vor, bis 2050 Klimaneutralität festzuschreiben und bis 2030 mindestens 55% CO2-Einsparung zu erzielen.

Veröffentlicht in ,

Das könnte Sie auch interessieren

DVZ: Europa-CDU will Importstrategie

21. Juli 2021

Grüne Transformation mittelstandsfreundlich gestalten!

14. Juli 2021

Europäische Kommission stellt „Fit-für-55-Paket“ vor „Gerade für energieintensive mittelständische Betriebe und Branchen ist die Planungs- und Investitionssicherheit zukunftsentscheiden.” stellt Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe (PKM Europe), vorweg. Darüber hinaus betont der Mittelstandsexperte: “Das vorgestellte Fit-für-55-Paket darf deshalb nicht dazu führen, dass Regelungen weiter fragmentiert werden und mittelständischen Betrieben durch immer neue Vorgaben…

EURAKTIV: EU-Abgeordnete blicken mit Spannung auf die Bundestagswahlen

13. Juli 2021

Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU im Europäischen Parlament legt Themenschwerpunkte für das zweite Halbjahr 2021 fest

8. Juli 2021

Zweites Halbjahr läutet entscheidende Phase zur marktoffenen Ausgestaltung der parallelen grünen und digitalen Wende ein „Das Fit-für-55-Paket, das Paket zur Kreislaufwirtschaft, die geplante Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, das EU-Lieferkettengesetz, aber auch die EU-Mindestlohnrichtlinie sind nur einige der Themen, die uns im zweiten Halbjahr 2021 beschäftigen werden.” ordnet Dr. Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe…