Markus Pieper und Markus Ferber fordern gleichberechtigten Zugang zu Plattformdaten für KMU
Download (ca.2 MB)

KMU müssen am Mehrwert ihrer Plattformdaten beteiligt werden

„Daten sind Rohstoff – auch für KMU. Deshalb muss der Mittelstand diskriminierungsfreien Zugang zu Plattformdaten von Google und Co. bekommen“, fassten Markus Pieper und Markus Ferber, die Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe (PKM Europe), das Ergebnis des heutigen PKM-Frühstücks zusammen.

In der Runde von Europaabgeordneten wurde gemeinsam mit dem Mittelstandsverbund die Präsentation einer Studie des Instituts für Wirtschaft über Data Sharing im E-Commerce diskutiert. „Mittelständische Unternehmen generieren einen Großteil der Plattformdaten, werden aber nicht ausreichend am entstandenen Mehrwert beteiligt. Ziel der Politik muss es sein, dass alle beteiligten Unternehmen Zugang zu den gleichen Daten bekommen“, fordern Pieper und Ferber.

Digitale Plattformen bieten für KMU neue Vertriebsmöglichkeiten, aber eine einseitige Abhängigkeit der Händler von Plattformbetreibern gilt es zu vermeiden. „Einheitliche Standards definieren nicht nur die vertikalen Geschäftsmodelle, also den B2C-Bereich neu. Die Nutzung einheitlicher Datenstandards in Europa und somit die Vernetzung unter den Unternehmen setzen ungeahnte grenzüberschreitende Potentiale insbesondere im Businessbereich frei. Dafür muss die Politik jetzt die richtigen Rahmenbedingungen schaffen“, schlussfolgern Pieper und Ferber nach der Veranstaltung.

 

Veröffentlicht in , ,

Das könnte Sie auch interessieren

Update Corona-Hilfen für Mittelstand

4. April 2020

EU, Bund und Länder haben zahlreiche Unterstützungsmaßnahmen für KMU und Midcaps zur Bewältigung der Coronakrise auf den Weg gebracht. Hier finden Sie ein Update über europäische und deutsche Hilfestellungen für den Mittelstand mit Links zu konkreten Ansprechpartnern: • Corona-Soforthilfeprogramm bis 10 Beschäftigte • KfW-Corona-Hilfe (insb. für KMU bis 250 Beschäftigte) • Liquiditätshilfen für Unternehmen der…

Handelsblatt: Der Green Deal der EU wird durch die Coronakrise gefährdet

2. April 2020

Corona-Pandemie: EU-Hilfen kommen bei Mittelstand an

20. März 2020

Anleihenkaufprogramm der EZB bereitet Sorge „Mittelständler, die wegen der Corona-Pandemie in Finanzierungsengpässe geraten, brauchen unbürokratische Soforthilfe. Dank der Koordinierung von EU, Bund und Bundesländern wird mittelständischen Unternehmen unbürokratisch und schnell geholfen. Garantien aus dem EU-Haushalt erleichtern die Kreditvergabe vor Ort, staatliche Beihilfen können leichter vergeben werden und Banken bekommen mehr Spielraum. Letztlich zählt für die…

Wirtschaft Münsterland: Neues Parlament, neue Kommission – neues Europa?

16. März 2020