Markus Pieper und Markus Ferber fordern gleichberechtigten Zugang zu Plattformdaten für KMU
Download (ca.2 MB)

KMU müssen am Mehrwert ihrer Plattformdaten beteiligt werden

„Daten sind Rohstoff – auch für KMU. Deshalb muss der Mittelstand diskriminierungsfreien Zugang zu Plattformdaten von Google und Co. bekommen“, fassten Markus Pieper und Markus Ferber, die Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe (PKM Europe), das Ergebnis des heutigen PKM-Frühstücks zusammen.

In der Runde von Europaabgeordneten wurde gemeinsam mit dem Mittelstandsverbund die Präsentation einer Studie des Instituts für Wirtschaft über Data Sharing im E-Commerce diskutiert. „Mittelständische Unternehmen generieren einen Großteil der Plattformdaten, werden aber nicht ausreichend am entstandenen Mehrwert beteiligt. Ziel der Politik muss es sein, dass alle beteiligten Unternehmen Zugang zu den gleichen Daten bekommen“, fordern Pieper und Ferber.

Digitale Plattformen bieten für KMU neue Vertriebsmöglichkeiten, aber eine einseitige Abhängigkeit der Händler von Plattformbetreibern gilt es zu vermeiden. „Einheitliche Standards definieren nicht nur die vertikalen Geschäftsmodelle, also den B2C-Bereich neu. Die Nutzung einheitlicher Datenstandards in Europa und somit die Vernetzung unter den Unternehmen setzen ungeahnte grenzüberschreitende Potentiale insbesondere im Businessbereich frei. Dafür muss die Politik jetzt die richtigen Rahmenbedingungen schaffen“, schlussfolgern Pieper und Ferber nach der Veranstaltung.

 

Veröffentlicht in , ,

Das könnte Sie auch interessieren

DVZ: Europa-CDU will Importstrategie

21. Juli 2021

Grüne Transformation mittelstandsfreundlich gestalten!

14. Juli 2021

Europäische Kommission stellt „Fit-für-55-Paket“ vor „Gerade für energieintensive mittelständische Betriebe und Branchen ist die Planungs- und Investitionssicherheit zukunftsentscheiden.” stellt Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe (PKM Europe), vorweg. Darüber hinaus betont der Mittelstandsexperte: “Das vorgestellte Fit-für-55-Paket darf deshalb nicht dazu führen, dass Regelungen weiter fragmentiert werden und mittelständischen Betrieben durch immer neue Vorgaben…

EURAKTIV: EU-Abgeordnete blicken mit Spannung auf die Bundestagswahlen

13. Juli 2021

Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU im Europäischen Parlament legt Themenschwerpunkte für das zweite Halbjahr 2021 fest

8. Juli 2021

Zweites Halbjahr läutet entscheidende Phase zur marktoffenen Ausgestaltung der parallelen grünen und digitalen Wende ein „Das Fit-für-55-Paket, das Paket zur Kreislaufwirtschaft, die geplante Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, das EU-Lieferkettengesetz, aber auch die EU-Mindestlohnrichtlinie sind nur einige der Themen, die uns im zweiten Halbjahr 2021 beschäftigen werden.” ordnet Dr. Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe…