Russland – Ukraine – Pieper: Gipfel ist Schritt zur Normalisierung der Beziehungen zur EU
zur-person-beitrag

Der Europaabgeordnete Markus Pieper (CDU) bezeichnet das Treffen im Normandie-Format als Fortschritt für beide Seiten.

Nach den positiven Entwicklungen in den letzten Monaten, wie dem Austausch von Gefangenen und dem Truppenrückzug von strategisch wichtigen Positionen, sei das Treffen ein weiterer Hinweis für die Annäherung, so Pieper, der Mitglied der Russland-Delegation im Europäischen Parlament ist.

„Dies macht Hoffnung auf eine Lösung des Konflikts in der Ostukraine“, ist Pieper optimistisch. Zwar seien noch wichtige Fragen offen, wie die Umsetzung der Kommunalwahlen und die Verlängerung der Gaslieferungen, aber: „durch Maßnahmen der letzten Wochen müssen die Wirtschaftssanktionen auf den Prüfstand.”

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

Handelsblatt: Die Tücken der Energiecharta

1. März 2021

Ein alter Handelsvertrag könnte die Energiewende noch teurer machen

Die Glocke: NRW kann führende Rolle beim Wasserstoff spielen

23. Februar 2021

Westfälische Nachrichten: Wasserstoff-Wirtschaft in NRW

22. Februar 2021

“Große Chancen für das Münsterland”

Mitschnitt: Videokonferenz „Wasserstoff und Energiewende“?

19. Februar 2021