„App in den Urlaub“
S9F0153klein

Wie schnell darf ich auf holländischen Autobahnen fahren? Muss ich beim Mountainbiken in Österreich einen Helm tragen? Ab wie viel Uhr sollte ich in Finnland das Licht einschalten? Gilt in Frankreich eine Warnwesten- und Alkoholröhrchenpflicht? „Die Fahrt in den Urlaub wird jetzt nicht nur sicherer, sondern für den ein oder anderen bestimmt auch günstiger“ freut sich Markus Pieper (CDU/EVP), Mitglied des Europäischen Parlaments, aus dem Münsterland. „Die kostenlose Smartphone-App, die von nun an Informationen rund um Verkehrsvorschriften in den jeweiligen EU-Mitgliedsstaaten beantwortet, spart dem ein oder anderen Autofahrer sicher ein Knöllchen“, so Pieper.

Die von der EU-Kommission entwickelte App für iPhone und iPad, Google Android und Windows, die Autofahrer in 22 Sprachen runterladen können, beantwortet diese Fragen bequem von unterwegs. „Durch den Wegfall der Grenzen gestaltet sich das Reisen mit dem Auto ins EU-Ausland inzwischen so einfach, dass wir leicht den Überblick verlieren, welche Regeln wir wo beachten müssen. Neue Vorgaben der EU für niedrigere Roaming-Gebühren sowie EU-Flat-Tarife erhöhen den Mehrwert dieser App zusätzlich“, so Pieper.

Die App findet sich in Ihrem App-Store unter „Ins Ausland fahren“ zum Download

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaftsspiegel IHK Nord-Westfalen: Beratung zu finanziellen Hilfen für Wirtschaft und Politik

19. Mai 2020

Westfalen-Blatt: EU-Verfahren gegen Deutschland?

11. Mai 2020

Green Deal – aber anders

29. April 2020

Angepasste Kommission-Pläne ignorieren Folgen der Corona-Krise „Der Maßstab unseres klimapolitischen Handelns sind die Pariser Klimavorgaben, aber die Überlegungen zum Corona-angepassten Arbeitsprogramm der Kommission schießen über das Ziel hinaus. Jetzt wäre ein guter Moment, Investitionen in den Klimaschutz mit einer Entlastung des Mittelstandes zu verbinden. Doch der Green Deal wird als Konjunkturprogramm getarnt im Wesentlichen fortgeführt…

Tagesschau.de: Corona und Klimaschutz – Wirtschaft stellt „Green Deal“ infrage

27. April 2020