Saatgut: Freiheit für Kleingärtner und Landwirte
_S9F0358

„Ich bin gegen Einschränkungen der Anpflanzung und des Verkaufs von alten und seltenen Saatgutsorten. Ein Verbot von seltenem Saatgut kommt für mich nicht in Frage “ erklärte Markus Pieper, Europaabgeordneter aus dem Münsterland, heute in Brüssel.

„Die CDU/CSU Gruppe im Europaparlament wird den Kommissionsvorschlag gründlich prüfen und insbesondere die Regelungen für Landwirte und Hobbygärtner im Blick behalten“ so Pieper. Die EU-Kommission habe zwar ein Vorschlagsrecht, die Entscheidungsmacht läge jedoch beim Europaparlament und dem Ministerrat.  „Ohne einen Beschluss des Europaparlaments wird es keine Neuregelung geben“, betonte Pieper.

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

Westfälische Nachrichten: Die neue Währung Solidarität

28. Mai 2020

Wirtschaftsspiegel IHK Nord-Westfalen: Beratung zu finanziellen Hilfen für Wirtschaft und Politik

19. Mai 2020

Westfalen-Blatt: EU-Verfahren gegen Deutschland?

11. Mai 2020

Green Deal – aber anders

29. April 2020

Angepasste Kommission-Pläne ignorieren Folgen der Corona-Krise „Der Maßstab unseres klimapolitischen Handelns sind die Pariser Klimavorgaben, aber die Überlegungen zum Corona-angepassten Arbeitsprogramm der Kommission schießen über das Ziel hinaus. Jetzt wäre ein guter Moment, Investitionen in den Klimaschutz mit einer Entlastung des Mittelstandes zu verbinden. Doch der Green Deal wird als Konjunkturprogramm getarnt im Wesentlichen fortgeführt…