Pieper und Ferber als Sprecher des PKM Europe der CDU/CSU bestätigt
17-02-15-Pieper-portrait

Parlamentskreis Mittelstand Europe treibt Bürokratieabbau voran

Der Parlamentskreis Mittelstand Europe der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament (PKM Europe) wurde am Dienstag für die neue Legislaturperiode konstituiert. Die Europaabgeordneten Markus Pieper und Markus Ferber wurden als Sprecher wiedergewählt. Die PKM-Sprecher sagten: „Ein zentrales Anliegen des PKM Europe ist es, den Mittelstand von Bürokratie und Berichtspflichten zu entlasten. Das angekündigte Bürokratieabbau-Werkzeug „One in, one out“ und der KMU-Filter sind vielversprechende Kommissionsvorschläge, die wir mit konkreten Entlastungen für Mittelständler füllen müssen.“

Pieper und Ferber begrüßten, dass die Kommission mit dem Einsetzen eines KMU-Beauftragten und der KMU-Task-Force einer Forderung des PKM Europe nachkommt. „Nun werden Mittelstandsanliegen als Querschnittsansatz in der Kommission institutionell verankert. Als PKM Europe fordern wir einen starken KMU-Beauftragten mit weitreichenden Kompetenzen,“kommentierten die Sprecher des informellen Arbeitsgremiums von CDU/CSU-Europaabgeordneten.

Veröffentlicht in ,

Das könnte Sie auch interessieren

Süddeutsche Zeitung: Rabatz um die Röhren

22. Januar 2020

Handelsblatt: EU streitet um Energieversorgung: Braucht Europa neue Gaspipelines?

20. Januar 2020

von Eva Fischer, Handelsblatt vom 20.01.2020 Brüssel Es war ein Streit, der im vergangenen Herbst in den Verhandlungszimmern der Europäischen Investitionsbank (EIB) tobte. Die Förderbank, die den EU-Mitgliedstaaten gehört, wollte aus der Finanzierung fossiler Energieprojekte aussteigen. Einige Länder, allen voran Deutschland, sperrten sich: Sie wollten eine Ausnahme für Gas. Der Kompromiss: Fossile Gasprojekte sind noch…

Handelsblatt: Probleme für Green Deal: EU-Parlament stimmt gegen Ausweitung des Emissionshandels

16. Januar 2020

Deutsche Verkehrs-Zeitung: Europaparlament ist gegen Emissionshandel im Straßenverkehr

15. Januar 2020