Bahn frei für den Mittelstand
Download (ca. 0,6 MB)
(c)EPPGroup-Photo:MLahousse

Welche Unternehmen in der EU von Fördermitteln und bürokratischen Erleichterungen profitieren, bestimmt die sogenannte KMU-Definition. Sie legt bislang fest, dass lediglich Betriebe, die weniger als 250 Mitarbeiter beschäftigen und nicht mehr als 50 Mio. Euro Jahresumsatz erwirtschaften, kleine und mittlere Unternehmen sind. Insbesondere in Deutschland mit einem großen industriellen Mittelstand stößt die Definition daher schnell an ihre Grenzen. „Die Definition hemmt eher als dass sie fördert. Unternehmensexpansion wird nicht belohnt. Wenn wir es ernst meinen mit dem Bürokratieabbau und der Forschungsförderung, müssen wir auch Unternehmen mit 300 Beschäftigten fördern,“ so Markus Pieper (CDU)

Vor diesem Hintergrund hat der Europaabgeordnete Markus Pieper eine Resolution zur KMU-Definition auf den Weg gebracht. Neben der Förderung des größeren Mittelstands, sogenannte Midcaps, geht es um bessere Unterstützung für Start-Ups und Rechtssicherheit. Die Ideen Piepers haben nun die erste Hürde im Industrieausschuss genommen. Ziel ist es, eine Überarbeitung der starren Definition von der Europäischen Kommission zu erwirken. Darüber hinaus bekräftigt Pieper, Mittelstandssprecher seiner Partei: „Es geht darum zusätzliche Erleichterungen zum Beispiel bei Datenschutzbestimmungen zu schaffen, nicht den kleinsten Unternehmen Fördermittel wegzunehmen. Im Gegenteil wir betonen die Bedeutung von Förder-Initiativen für Kleinstunternehmen.“

Auf die Abstimmung im Industrieausschuss folgt die Abstimmung im Plenum des Europäischen Parlaments, die noch vor der Sommerpause geplant ist.

Veröffentlicht in , ,

Das könnte Sie auch interessieren

Westfälische Nachrichten: „Wir sind nicht modern genug“

16. Juni 2019

Gespräch mit dem Lotter EU-Abgeordneten Dr. Markus Pieper (CDU)

Markus Pieper MdEP (CDU) zum Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU/CSU-Gruppe gewählt

29. Mai 2019

In ihrer ersten Sitzung hat die deutsche CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament den Europaabgeordnete Markus Pieper (CDU) mit 93 Prozent Zustimmung erneut zu ihrem Parlamentarischen Geschäftsführer gewählt. Die CDU/CSU stellt mit 29 Abgeordneten die mit Abstand größte nationale Delegation innerhalb der Fraktion der Europäischen Volkspartei. Pieper koordiniert in dieser Funktion die Abstimmungen zur Gesetzgebung und die…

Westfälische Nachrichten: Europawahl im Münsterland – Ein „Dämpfer“ und drei Lichtblicke

27. Mai 2019

NOZ / Westf. Tagespost: LOTTERANER ZIEHT INS EU-PARLAMENT EIN – Markus Pieper: „Europa hat gewonnen“

27. Mai 2019