Europäische Agenda für neue Kompetenzen: Digitale Fähigkeiten und Duale Ausbildung fördern
Download (ca.2 MB)

‘Eine Steigerung des Qualifikationsniveaus der EU-Bevölkerung‘ – so lautet das Ziel der heute von Kommissarin Thyssen vorgestellten ‘Europäischen Agenda für neue Kompetenzen‘. Im Fokus dieser Schlüsselinitiative der Europäischen Kommission stehen Weiterbildung und die Vermittlung digitaler Fähigkeiten.

„Die Europäische Kommission hat erkannt, dass die Duale Ausbildung kein ‚Plan B‘ ist und eine große Chance für eine bessere Integration von Arbeitskräften in den europäischen Arbeitsmarkt bietet,“ begrüßen Markus Ferber und Markus Pieper, die beiden Sprecher des PKM Europe die Agenda. „Insbesondere Digitale Kompetenzen können die Lehrpläne sinnvoll ergänzen,“ so die beiden Abgeordneten. „Eine Garantie zur Erlangung von Kompetenzen würde allerdings nur bürokratische Auflagen mit sich bringen und die Flexibilität des Dualen Systems einschränken. Verpflichtende Auflagen würden für KMU mit ihren speziellen Unternehmensstrukturen zu einer enormen administrativen Belastung führen,“ warnen die beiden Sprecher des PKM Europe. Bereits im Vorfeld lud der PKM Europe zum Austausch mit Vertretern aus Kommission und Verbänden ein.