Markus Pieper MdEP zum angekündigten Verdi Warnstreik im Flugverkehr
S9F0077klein-810x540

Zum angekündigten Warnstreik der Gewerkschaft Verdi im Flugverkehr sagt Markus Pieper (CDU), Mitglied im Ausschuss für Transport und Tourismus:

“Es gibt sicherlich nie den passenden Moment für Warnstreiks, doch kommt der Aufruf Verdis zur Arbeitsniederlegung im Flugverkehr zur Unzeit. Neben Beeinträchtigungen im Flugverkehr ist ein Streik der Flughafenfeuerwehr bei der aktuellen Sicherheitslage unverantwortlich. Wir haben erst kürzlich am Flughafen Brüssel gesehen, welches Unheil terroristische Aktivitäten auslösen können. Jetzt die Mitarbeiter aufzufordern ihre Arbeit niederzulegen und viele Sicherheitspunkte am Flughafen wissentlich unterbesetzt zu lassen, ist verantwortungslos. Es bleibt zu wünschen, dass Verdi die Warnungen ernst nimmt und den Sicherheitsaspekt morgen wenigstens in den Vordergrund stellt.

Tarifverhandlungen sind richtig und wichtig für die Mitarbeiter, doch gilt es auch, das große Ganze im Blick zu behalten. Ein Streik an gleich sechs deutschen Flughäfen trifft den Industriestandort Deutschland an einer bereits angeschlagenen Stelle. Zahlreiche Warnstreiks der vergangenen Jahre, Attentate und erhöhte Sicherheitsvorkehrungen werden für die Airlines und die Flughäfen zu einer wirtschaftlichen Belastungsprobe. Ein erneuter Warnstreik im Tarifkonflikt wird daran sicherlich nichts ändern. Stattdessen brauchen wir endlich verbindliche Regeln für den Arbeitskampf im Luftverkehr, um die Verhandlungen nicht immer auf dem Rücken der Passagiere auszutragen.”

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitsprogramm der Kommission für das Jahr 2021: Viel Klima, wenig Mittelstand

20. Oktober 2020

Am heutigen Dienstag, den 20. Oktober 2020, wurde im Plenum das Arbeitsprogramm der Kommission für das Jahr 2021 vorgestellt. Die Sprecher des Parlamentskreis Mittelstand (PKM Europe) Dr. Markus Pieper (CDU) und Markus Ferber (CSU) stellen fest: „Das „Fit für 55”-Paket scheint das Herzstück der Kommissionsarbeit für das Jahr 2021 zu sein. Was auffällt ist, dass…

taz: Konsens über Klimaziele bröckelt

8. Oktober 2020

DVZ: Europaparlament will EU-Klimaschutzziel für 2030 anheben

8. Oktober 2020

Autor: Frank Hütten, EU-Korrespondent der Deutschen Verkehrs Zeitung Bis 2030 soll die EU ihren CO2-Ausstoß um 60 Prozent gegenüber 1990 vermindern. Mit dieser Forderung geht das Europäische Parlament in die Verhandlungen mit den Mitgliedstaaten über ein EU-Klimagesetz. Mit dem Gesetz soll vor allem das Ziel rechtsverbindlich verankert werden, dass in der EU 2050 höchstens noch…

Zeit.de: Europaparlament will Klimaziele bis zum Jahr 2030 ausbauen

7. Oktober 2020