Emsdettener Volkszeitung: Neujahrsempfang der Stadt Emsdetten
artikelbanner_emsdettener_volkszeitung_2017_400x300

EMSDETTEN. So nah ist Emsdetten Europa und der Europäischen Union: Zum Neujahrsempfang der Stadt Emsdetten am Sonntag im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik war die EU nicht nur durch die blau-gelbe Dekoration auf den Tischen und den Luftballons mit den zwölf Sternen zum Greifen nah.

Das Thema EU zog sich mit dem Vortrag des Gastredners Dr. Markus Pieper, Mitglied des Europäischen Parlaments, den Grußworten und Gastbesuchen der Partnerstädte und letztlich durch die zu ehrenden Ehrenamtlichen durch die komplette Veranstaltung.

Doch zunächst begrüßte Bürgermeister Georg Moenikes die Gäste des Neujahrsempfangs, die es trotz des nächtlichen Glatteises heile und gesund in den Bürgersaal geschafft hatten. Früher habe er an dieser Stelle Rechenschaft über das vergangene Jahr abgelegt, sagte Moenikes. Was gut und was schlecht gelaufen sei. Dieser Rechenschaftsbericht sei nun aber sehr viel anschaulicher und kompakt zusammengefasst worden im Jahrbuch der Stadr: „Emsdetten im Blick 2016“

Im Speziellen herausstellen wolle er als Highlight aus dem vergangenen Jahr jedoch die beiden Jubiläen der Städtepartnerschaften mit der niederländischen Stadt Hengelo und der polnischen Stadt Chojnice.

„Viele Veranstaltungen hier bei uns, aber auch in den Partnerstädten haben diese beiden Jubiläen geprägt. Und mit drei Städten aus drei verschiedenen europäischen Staaten haben wir Europa heute beim Neujahrsempfang auch wirklich vertreten“, so Moenikes.

Gerne ergriffen die beiden Vertreter der Partnerstädte – Jan Bron für Hengelo und Robert Wajlonis für Chojnice – das Wort für einen kurzen Gruß. „In den 25 Jahren ist eine wahre Partnerschaft herangewachsen. 2016 war für Europa ein schwieriges Jahr, umso wichtiger ist es, dass wir nun weiter zusammen zu arbeiten“, fand Jan Bron.

Und auch Robert Wajlonis schwärmte über Emsdetten und die Partnerschaft: „Emsdetten ist für uns die Stadt der Freundschaft und der Menschen, die Bedürftigen helfen wollen. Wir hoffen, dass die Herzlichkeit des Städtepartnerschaftsvereins und seiner Mitglieder noch lange bestehen bleibt.“

Schon nach diesen Worten honorierte das Publikum die Arbeit des Vereins mit starkem Applaus, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt war, welche Ehrenamtlichen hier im Rahmen des Neujahrsempfangs geehrt würden.

Mit der Auflösung und Enthüllung eines weiteren Plakats für die Ehrenamtsgalerie musste sich das Publikum bis nach dem Vortrag von Dr. Markus Pieper, Mitglied des Europäischen Parlaments, gedulden.

Pieper griff in diesem sogleich den roten, europäischen Faden des Vormittags auf. „Ein Empfang unter europäischer Überschrift erlebe ich nicht mehr oft in letzter Zeit“, so der Abgeordnete. Mehr und mehr würde Kritik an der Union geübt. Den Herausforderung für 2017 mit dem Brexit, der Flüchtlingskrise und Trump sei man sich in Brüssel und Straßburg bewusst. „Um so mehr machen mich die funktionierenden Städtepartnerschaften wie hier in Emsdetten, Hengelo und Chojnice stolz. Wer sich besucht, wer miteinander musiziert, schafft Vertrauen, und vielen unserer Mitgliedsstaaten fehlt es an Vertrauen.“ „Daran wollen wir weiter arbeiten“, antwortete Bürgermeister Moenikes darauf und enthüllte damit, was viele schon vermutet hatten: Geehrt für ihr großes, zeitaufwendiges ehrenamtliches Engagement wurde der Städtepartnerschaftsverein um die Vorstandsmitglieder Christian Erfling, Peter Ullrich (fehlte krankheitsbedingt), Brigitte Lohmann und Margot Staszewska-Bednarczyk. „Sie und Ihre Mitglieder leben die Städtepartnerschaft in intensiver Arbeit rund um die Planung und Betreuung von Veranstaltungen zur Städtepartnerschaft.“

Veröffentlicht in