Westfälische Nachrichten: 1000 Euro für die Klassenkasse
artikelbild_Westfälische_Nachrichten_80x100

9d des Gymnasiums Wolbeck glänzt bei Schülerwettbewerb „Europa und wir“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) zeigte sich begeistert, hatten Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d des Gymnasiums Wolbeck sich mit ihrem Beitrag zum Schülerwettbewerb nicht nur viel Arbeit gemacht, sondern das Thema „Europa und wir“ hatte sie auch offensichtlich intensiv beschäftigt und zu kreativen Höchstleistungen angespornt. Die Anstrengung brachte einen der vordersten Plätze: 1 000 Euro fließen in die Klassenkasse. Das Geld soll nun für einen gemeinsamen Wandertag und für einen wohltätigen Zweck genutzt werden.

„Die Schülerinnen und Schüler haben mit Begeisterung an dem Projekt teilgenommen und sich mit dem Thema Europa auseinandergesetzt“, freut sich Politiklehrerin Imke Kromminga. „Sie haben Straßenumfragen zur Europäischen Union in Münster durchgeführt und an einem Interview mit Dr. Markus Pieper, dem Abgeordneten für das Münsterland im Europarlament, mitgewirkt, um nur einige Bereiche zu nennen, mit denen sich die Schülerinnen und Schüler beschäftigt haben.“ Ihre Ergebnisse hatte die Klasse auf einer eigens erstellten Homepage zusammengestellt und auf einer CD nach Bonn geschickt.

Die Konkurrenz, gegen die sich die Wolbecker Schülerinnen und Schüler mit ihrem Beitrag durchsetzen konnten, war riesig. Fast 50 000 Jugendliche der vierten bis elften Jahrgangsstufen aus Deutschland und Österreich hatten beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2013 mitgemacht. 2216 im Team erarbeitete Projektergebnisse waren zu bewerten. Die Jury setzte sich aus Fachlehrern sowie Mitarbeitern einiger Kultusministerien zusammen.

Der angesehene Schülerwettbewerb, der unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck steht, möchte wichtige Themen in die Schulen hinein tragen, methodische Anstöße geben und so die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer unterstützen, heißt es in der Mitteilung.

Veröffentlicht in