Die Glocke: In der Region kaum Armutszuwanderer
artikelbild_Die_Glocke_80x100

Greven (osi). Die Armutszuwanderung von EU-Bürgern aus Rumänien und Bulgarien ist nach den Worten von Dr. Markus Pieper im Münsterland „kein großes Thema“. Der CDU-Europaabgeordnete hat über sein Büro eine stichprobenartige Befragung in Ämtern und Kreisbehörden durchführen lassen. „Die Betroffenheit ist gering. Es gibt kaum Probleme“, berichtete Pieper gestern in Greven. Von Armutszuwanderung seien hauptsächlich einige Großstädte wie Duisburg, Dortmund und Gelsenkirchen betroffen. Dennoch hat Pieper den Landräten und Oberbürgermeistern im Münsterland einen Brief zukommen lassen. Darin verweist der 50-Jährige auf europarechtliche Bestimmungen, nach denen für nicht arbeitende EU-Ausländer kein automatischer Anspruch auf Sozialhilfe besteht. Pieper betont zudem die erforderliche Zusammenarbeit aller politischen Ebenen und lädt die kommunalen Entscheidungsträger zur Einbringung von Verbesserungsvorschlägen ein.

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

DVZ: Europa-CDU will Importstrategie

21. Juli 2021

Grüne Transformation mittelstandsfreundlich gestalten!

14. Juli 2021

Europäische Kommission stellt „Fit-für-55-Paket“ vor „Gerade für energieintensive mittelständische Betriebe und Branchen ist die Planungs- und Investitionssicherheit zukunftsentscheiden.” stellt Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe (PKM Europe), vorweg. Darüber hinaus betont der Mittelstandsexperte: “Das vorgestellte Fit-für-55-Paket darf deshalb nicht dazu führen, dass Regelungen weiter fragmentiert werden und mittelständischen Betrieben durch immer neue Vorgaben…

EURAKTIV: EU-Abgeordnete blicken mit Spannung auf die Bundestagswahlen

13. Juli 2021

Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU im Europäischen Parlament legt Themenschwerpunkte für das zweite Halbjahr 2021 fest

8. Juli 2021

Zweites Halbjahr läutet entscheidende Phase zur marktoffenen Ausgestaltung der parallelen grünen und digitalen Wende ein „Das Fit-für-55-Paket, das Paket zur Kreislaufwirtschaft, die geplante Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, das EU-Lieferkettengesetz, aber auch die EU-Mindestlohnrichtlinie sind nur einige der Themen, die uns im zweiten Halbjahr 2021 beschäftigen werden.” ordnet Dr. Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe…