DVZ-Deutsche Logistik-Zeitung: Brüssel geht gegen Berliner Mautpläne vor
artikelbild_dvz_290x160

PKW-Maut Der Blaue Brief liegt in der Schublade. So beschrieb eine Sprecherin der EU-Kommission gestern die Bereitschaft ihrer Behörde, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Berlin in Sachen PKW-Maut einzuleiten. Zuvor hatte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker „wenn nötig“ eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) gegen die Bundesregierung angekündigt. Im Europäischen Parlament (EP) fühlen sich Abgeordnete – auch aus den Koalitionsparteien – bestätigt. „Es ist gut, dass die Kommission einschreitet“, sagt SPD-Mann Ismail Ertug. Der CDU-Abgeordnete Markus Pieper ist „nach wie vor zuversichtlich“, dass es noch eine Einigung geben kann, bevor Brüssel Klage beim EuGH einleitet. Der österreichische Verkehrsminister Alois Stöger hat im Interview mit der DVZ  aber klargestellt, dass sich sein Land eine Klage vorbehält, wenn Brüssel nicht tätig wird. (wal)

Das könnte Sie auch interessieren

Welt: USA drohen deutschen Auftragnehmern von Nord Stream 2

26. Juli 2020

Westfälische Nachrichten: Jetzt rebelliert das EU-Parlament

23. Juli 2020

Lassen die Abgeordneten den Deals des EU-Gipfels scheitern? – Tiefe Verärgerung über Haushalts-Kürzungen

Rheinische Post: Reformen anstatt neuer Schulden

20. Juli 2020

Gastbeitrag „Ehrliche Reformen statt neuer Schulden“

Neue Osnabrücker Zeitung: Arbeitet Brüssel zu schlampig?

14. Juli 2020

Bei Folgenabschätzungen fallen fast 30 Prozent der EU-Gesetze durch