Das Erste: Griechenland – Regionale Wirtschaftspotentiale fördern
artikelbild_das_erste_290x160

Wie werden die EU-Fördergelder in Griechenland konkret eingesetzt? Welche Wirtschaftsstrukturen sind aktuell vorhandenen?  Wie können die Unternehmen und Regionen wettbewerbsfähiger gemacht werden? Und welche Schlussfolgerungen kann man daraus für andere EU-Staaten ziehen? Diesen Fragen geht Dr. Pieper schon seit längerem nach und hat dazu bereits 2013 ein Pilotprojekt des EU-Parlaments mit angestoßen, das in der griechischen Grenzregion Thrakien die Entwicklungspotentiale analysiert, Vernetzungen von Unternehmen, Institutionen und Forschungszentren unterstützt und den lokalen Firmen bei der Weiterentwicklung und Exportorientierung hilft.

Vom 12. – 13. Februar 2015 hat Dr. Pieper einige Unternehmen in Thrakien besucht, um sich vor Ort selbst ein Bild der Lage zu machen. Dabei stieß er auf viel Aufbruchsstimmung, Motivation und hohe Qualitätsstandards, aber auch Sorge vor einem Stopp der Förderung und Verzweiflung über immer noch herrschende Korruption.

Die ARD hat Dr. Pieper auf seiner Reise begleitet. Die Sendung des Europamagazins vom 22.02.2015 können Sie hier abrufen.

Weitere Informationen zum Pilotprojekt finden Sie unter: http://s3platform.jrc.ec.europa.eu/remth

Das könnte Sie auch interessieren

DVZ: Europa-CDU will Importstrategie

21. Juli 2021

Grüne Transformation mittelstandsfreundlich gestalten!

14. Juli 2021

Europäische Kommission stellt „Fit-für-55-Paket“ vor „Gerade für energieintensive mittelständische Betriebe und Branchen ist die Planungs- und Investitionssicherheit zukunftsentscheiden.” stellt Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe (PKM Europe), vorweg. Darüber hinaus betont der Mittelstandsexperte: “Das vorgestellte Fit-für-55-Paket darf deshalb nicht dazu führen, dass Regelungen weiter fragmentiert werden und mittelständischen Betrieben durch immer neue Vorgaben…

EURAKTIV: EU-Abgeordnete blicken mit Spannung auf die Bundestagswahlen

13. Juli 2021

Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU im Europäischen Parlament legt Themenschwerpunkte für das zweite Halbjahr 2021 fest

8. Juli 2021

Zweites Halbjahr läutet entscheidende Phase zur marktoffenen Ausgestaltung der parallelen grünen und digitalen Wende ein „Das Fit-für-55-Paket, das Paket zur Kreislaufwirtschaft, die geplante Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, das EU-Lieferkettengesetz, aber auch die EU-Mindestlohnrichtlinie sind nur einige der Themen, die uns im zweiten Halbjahr 2021 beschäftigen werden.” ordnet Dr. Markus Pieper (CDU), Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand Europe…