Der Spiegel: Frankreich muss Subventionen zurückzahlen
artikelbild_spiegel_290x160

Frankreich muss Agrarsubventionen von gut einer Milliarde Euro an die EU zurückzahlen. Französische Bauern hatten unter anderem jahrelang überhöhte Flächenangaben gegenüber den Behörden gemacht und deshalb zu hohe Zuschüsse für ihre Äcker kassiert. Wiederholt mahnte die EU Frankreich, bei den Behörden ein besseres Kontrollsystem aufzubauen, nachdem der Europäische Rechnungshof schon 2006 Fehler entdeckt hatte. Doch die Missstände wurden nicht geahndet. Schließlich drohte das Europäische Parlament, der EU-Kommission die Entlastung zu verweigern, wenn sie das Geld von Frankreich nicht einfordert. “Der Fall zeigt, dass der öffentliche Druck des Parlaments Verfahren beschleunigen kann”, sagt der EU-Abgeordnete Markus Pieper von der CDU. Nun würde die Schlamperei der französischen Behörden endlich bestraft.

Das könnte Sie auch interessieren

tagesschau.de: Verteilung von EU-Mitteln – Geld nur gegen Rechtsstaatlichkeit?

29. Oktober 2020

Vorschlag der Kommission: Faire Mindestlöhne für Arbeitnehmer in der EU

28. Oktober 2020

Am heutigen Mittwoch, den 28. Oktober 2020, hat die Kommission Ihre Pläne für faire Mindestlöhne für Arbeitnehmer in der EU vorstellen. Die Sprecher des Parlamentskreis Mittelstand (PKM Europe) Dr. Markus Pieper (CDU) und Markus Ferber (CSU) nehmen darauf Bezug: „Alle Europäer, die eine Arbeit haben, sollten ein Gehalt bekommen das ihnen ein anständiges Leben ermöglicht.…

Nordwest-Zeitung: Das 1,8-Billionen-Euro-Paket steckt fest

28. Oktober 2020

Saarbrücker Zeitung: Der EU-Haushalt steckt tief in der Sackgasse

27. Oktober 2020