Westfälische Nachrichten: 960 Jahre in der CDU
artikelbild_Westfälische_Nachrichten_80x100

Ortsunion ehrt langjährige Mitglieder und informiert sich über das politische Geschehen in Brüssel

SENDENHORST. Ein gemütliches Frühstück und Besuch aus Europa: Die CDU-Ortsunion hatte einiges organisiert, um langjährige Parteimitglieder zu ehren. Der Europaabgeordnete Markus Pieper war der Einladung der Ortsunion gefolgt und vermittelte den Zuhörern einen Eindruck über seine Arbeit in Brüssel und Straßburg.

In geselliger Runde begrüßte Ortsununionsvorsitzende Marie-Luise Schulze Tergeist neben dem Europaabgeordneten auch Peter Abke, Fraktionsvorsitzender der CDU im Rat der Stadt. Pieper berichte zunächst von einer ereignisreichen Woche im Straßburger Parlament. Diese habe mit der Papst-Rede am Dienstag vor dem Europaparlament und dem Misstrauensvotum gegen Jean Claude Juncker am Donnerstag einige spannende Momente zu bieten gehabt.

Doch auch inhaltlich habe das neu gewählte Parlament bereits Fahrt aufgenommen: So erzählte Pieper, der auch Mittelstandssprecher der konservativen EVP ist, von der Forderung nach einem unabhängigen Gremium, welches alte und neue Gesetze auf Notwendigkeit, Bürokratielastigkeit und europäische Zuständigkeit überprüfe. Diese hatte die Parteienfamilie EVP, der auch die CDU angehört, in der vergangenen Woche gestellt. „Wir Europaabgeordneten möchten uns eigentlich keine Gedanken mehr um Gurken- krümmung, Glühbirnen und dergleichen machen“, betonte Pieper.

Heiß diskutiert wurde ebenfalls das Thema Rente. Was viele nicht wüssten, so Pieper: Griechenland habe im Rahmen der Auflagen der Hilfsmaßnahmen inzwischen die Rente mit 67 eingeführt, während Deutschland wieder zurück rudere auf die Rente mit 63. Das sei auf Europaebene schwer zu erklären. Weitere Themen wie Tierschutz, Umweltschutz, Jugendarbeitslosigkeit und Ausbildung waren die Themen der Fragerunde, der anschließend die Ehrung der Jubilare folgte.

Insgesamt 960 Jahre CDU- Mitgliedschaft weisen die 24 Ehrengäste vor. Allen voran Hans Homeyer, der mit 60 Jahren den größten Anteil daran trug.

Doch Josef Bülte und Gerhard Lamche mit jeweils 50 Jahren Mitgliedschaft folgten dicht auf. Zusammen mit Markus Pieper gratulierten Bürgermeister Berthold Streffing, Peter Abke und Marie-Luise Schulze Tergeist auch 20 Mitgliedern, die bereits seit 40 Jahre

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

Westfälische Nachrichten: Die neue Währung Solidarität

28. Mai 2020

Wirtschaftsspiegel IHK Nord-Westfalen: Beratung zu finanziellen Hilfen für Wirtschaft und Politik

19. Mai 2020

Westfalen-Blatt: EU-Verfahren gegen Deutschland?

11. Mai 2020

Green Deal – aber anders

29. April 2020

Angepasste Kommission-Pläne ignorieren Folgen der Corona-Krise „Der Maßstab unseres klimapolitischen Handelns sind die Pariser Klimavorgaben, aber die Überlegungen zum Corona-angepassten Arbeitsprogramm der Kommission schießen über das Ziel hinaus. Jetzt wäre ein guter Moment, Investitionen in den Klimaschutz mit einer Entlastung des Mittelstandes zu verbinden. Doch der Green Deal wird als Konjunkturprogramm getarnt im Wesentlichen fortgeführt…