Westfälische Nachrichten: Stimme des Mittelstandes
artikelbild_Westfälische_Nachrichten_80x100

Die EVP-Fraktion im Europäischen Parlament hat am Montag eine Arbeitsgruppe gegründet, die jedes EU-Gesetz auf Überregulierung und Mittelstands-Tauglichkeit überprüft. „In der neuen Gesetzgebungsperiode muss endlich Ernst damit gemacht werden, dass sich die EU in ihren Gesetzen auf das Wesentliche beschränkt. Die Wirtschaft kann nur wachsen, wenn Schluss ist mit all den Detailgesetzen“, erklärte der münsterländische Abgeordnete Markus Pieper. Der Lotteraner ist der neu gewählte Vorsitzende der 40-köpfigen Arbeitsgruppe „SME Circle“. „Wir wollen als Beobachtungsstelle gegen bürokratische Exzesse agieren“, betont er.

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

taz: Konsens über Klimaziele bröckelt

8. Oktober 2020

DVZ: Europaparlament will EU-Klimaschutzziel für 2030 anheben

8. Oktober 2020

Autor: Frank Hütten, EU-Korrespondent der Deutschen Verkehrs Zeitung Bis 2030 soll die EU ihren CO2-Ausstoß um 60 Prozent gegenüber 1990 vermindern. Mit dieser Forderung geht das Europäische Parlament in die Verhandlungen mit den Mitgliedstaaten über ein EU-Klimagesetz. Mit dem Gesetz soll vor allem das Ziel rechtsverbindlich verankert werden, dass in der EU 2050 höchstens noch…

Zeit.de: Europaparlament will Klimaziele bis zum Jahr 2030 ausbauen

7. Oktober 2020

Neues Deutschland: EU-Klimaschutz – Schneller als der globale Durchschnitt

7. Oktober 2020