Westfälische Nachrichten: Stimme des Mittelstandes
artikelbild_Westfälische_Nachrichten_80x100

Die EVP-Fraktion im Europäischen Parlament hat am Montag eine Arbeitsgruppe gegründet, die jedes EU-Gesetz auf Überregulierung und Mittelstands-Tauglichkeit überprüft. „In der neuen Gesetzgebungsperiode muss endlich Ernst damit gemacht werden, dass sich die EU in ihren Gesetzen auf das Wesentliche beschränkt. Die Wirtschaft kann nur wachsen, wenn Schluss ist mit all den Detailgesetzen“, erklärte der münsterländische Abgeordnete Markus Pieper. Der Lotteraner ist der neu gewählte Vorsitzende der 40-köpfigen Arbeitsgruppe „SME Circle“. „Wir wollen als Beobachtungsstelle gegen bürokratische Exzesse agieren“, betont er.

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

Welt: USA drohen deutschen Auftragnehmern von Nord Stream 2

26. Juli 2020

Westfälische Nachrichten: Jetzt rebelliert das EU-Parlament

23. Juli 2020

Lassen die Abgeordneten den Deals des EU-Gipfels scheitern? – Tiefe Verärgerung über Haushalts-Kürzungen

Rheinische Post: Reformen anstatt neuer Schulden

20. Juli 2020

Gastbeitrag „Ehrliche Reformen statt neuer Schulden“

Neue Osnabrücker Zeitung: Arbeitet Brüssel zu schlampig?

14. Juli 2020

Bei Folgenabschätzungen fallen fast 30 Prozent der EU-Gesetze durch