FOCUS 43: EU-Geld fehlgeleitet
artikelbild_Focus_290x160

Südeuropäische EU-Staaten gehen offenbar schlampig mit ihrer finanziellen Förderung aus Brüssel um. Einsamer Spitzenreiter ist dabei Spanien, wie eine Untersuchung der EU-Kommission zeigt. Auf die Spanier entfielen 2012 mehr als die Hälfte aller Fehler. Mit 7,3 und 7,0 Prozent gab es auch in Italien und Griechenland unverhältnismäßig viele Auffälligkeiten.

„So geht’s nicht weiter“, klagt Markus Pieper (CDU), Haushaltskontrolleur im Europa-Parlament. Zwar gehe es
in aller Regel nicht um Betrug oder bewussten Missbrauch. Vielmehr seien mangelhafte Ausschreibungsverfahren und die falsche Anwendung von Förderkriterien Ursache der Fehlerraten. Diese seien aber nicht hinnehmbar. „Wer sich nicht an die EU-Vorgaben für die Förderfähigkeit von Projekten hält, darf künftig keine zweite Chance bekommen“, fordert Pieper ebenso wie mehr EU-Kontrolleure vor Ort. Bisher dürfen die Mitgliedsstaaten beanstandete Projekte durch neue ersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Rheinische Post: Neue Dächer für Europas Energie

18. Mai 2022

Zeit Online:

18. Mai 2022

Energieimporte aus Russland: EU-Kommission plant strengere Klimaziele

Europaabgeordneter Pieper informiert sich über das Projekt „crossfire“ der Feuerwehr Bocholt und bietet seine Unterstützung an

17. Mai 2022

Im Rahmen einer von der CDU Bocholt organisierten Gesprächsrunde mit Thomas Kerkhoff, Silke Sommers, Elisabeth Kroesen, Christel Feldhaar, Michael Hoesing, Wilhelm Schepers, Sophia Kampshoff und Freek Diersen informierte der Leiter der Feuerwehr Bocholt, Thomas Deckers, über das grenzübergreifende Projekt „crossfire“. Dieses visionäre Projekt soll zu einer engen Zusammenarbeit der Feuerwehr Bocholt mit der Brandweer Dinxperlo…

Region-On.de: Nach 40 Jahren zurück am Schiller: Europatag mit Dr. Markus Pieper (MEP)

15. Mai 2022