Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie

Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie

Dem Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE) gehöre ich als stellvertretendes Mitglied an. Der ITRE-Ausschuss gibt den langfristigen Rechtsetzungsrahmen, mit dem Europa wettbewerbsfähiger werden soll. Er befasst sich mit Legislativvorschlägen zum Thema Industrie, Energie und Forschung.

Der Ausschuss ist zuständig für:

  • die Industriepolitik der Union und die Anwendung neuer Technologien
  • die Forschungspolitik der Union, einschließlich Verbreitung und Auswertung wissenschaftlicher Erkenntnisse
  • die Raumfahrtpolitik
  • die Tätigkeiten der Gemeinsamen Forschungsstelle und des Zentralbüros für Kernmessungen sowie JET, ITER und andere Projekte in diesem Bereich;
  • gemeinschaftliche Maßnahmen im Bereich der Energiepolitik im Allgemeinen, die Sicherheit der Energieversorgung und Energieeffizienz, einschließlich Auf- und Ausbau von transeuropäischen Netzen im Bereich der Energieinfrastruktur
  • den Euratom-Vertrag und die Euratom-Versorgungsagentur, nukleare Sicherheit, Stilllegungen und Abfallentsorgung im Atomsektor
  • die Informationsgesellschaft und die Informationstechnologie, einschließlich Auf- und Ausbau von transeuropäischen Netzen im Bereich der Telekommunikationsinfrastruktur.

Im Juni 2016 verabschiedete das Europäische Parlament meinen Bericht zur Umsetzung der Energieeffizienzrichtlinie. Der Bericht kritisiert, dass die Mitgliedsstaaten bislang weder die Gebäude- noch die Effizienzrichtlinie ausreichend umsetzen. 2017 wird die Energieeffizienzrichtlinie überarbeitet.

Ich werde mich weiterhin dafür einsetzen, dass die Richtlinie nicht zur Wachstumsbremse wird. Statt Einsparzwang setzte ich auf bewährte Zielvorgaben mit Anreizsystemen wie Förderprogrammen, Steuererleichterungen oder Contracting-Modellen.

Weitere Infos erhalten Sie hier:

Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie

NEWS: Industrie, Forschung und Energie

Handelsblatt: ENERGIEPOLITIK – EU setzt sich hohe Ziele für Klimaschutz

13. Juni 2018

von Hoppe, Till In den Verhandlungen um Energieeffizienz und erneuerbare Energien zeichnen sich erste Kompromisse ab. Vor der wohl finalen Verhandlungsrunde um die neuen EU-Energieziele zeichnet sich ab, dass sich die Verfechter ambitionierter Vorgaben durchsetzen werden. Die Industrie warnt bereits vor zu ehrgeizigen Maßnahmen: „Das Ergebnis muss ausgewogen und kosteneffizient sein“, sagte der Hauptgeschäftsführer des…

The European Files: Energy efficiency first – but keep the saving-targets realistic

17. Mai 2018

EU-Gebäudeeffizienz: Teure Sanierungsquoten verhindert

17. April 2018

Das Europäische Parlament hat heute die Einigung über die neue EU-Richtlinie zur Energieeffizienz in Gebäuden verabschiedet. Für den Gebäudesektor, dem europaweit etwa 40 Prozent des Energieverbrauchs zugerechnet werden, ist eine Langzeitstrategie für energetische Sanierungen bis 2050 vorgesehen. Die Mitgliedstaaten sollen selbst entscheiden, welche Maßnahmen sie ergreifen, sind aber zu regelmäßigen Fortschrittsberichten verpflichtet. Thermostatventile, in Deutschland…

Süddeutsche Zeitung: Erneuerbare Energien – Wind rein, Palmöl raus

18. Januar 2018