Ausschuss für Verkehr & Tourismus

Ausschuss für Verkehr & Tourismus

Transport und Wettbewerb sind die Themen der europäischen Verkehrspolitik. Der Ausbau der transeuropäischen Verkehrsnetze verbessert die regionalen  Anbindungen. Dies gilt nicht nur für den Eisenbahn- oder Straßenverkehr, sondern auch für  die Binnen- und Seeschifffahrt sowie die Luftfahrt.  Gemeinsame Vorschriften für den Verkehr erhöhen zudem die Sicherheit auf den Straßen. Der Transportausschuss beschäftigt sich aber ebenso mit Postdiensten und der Bereitstellung von Verkehrsdienstleistungen.

Ich bin Vollmitglied im Ausschuss für Verkehr & Tourismus (TRAN).

Der Ausschuss ist zuständig für:

1. die Ausarbeitung einer gemeinsamen Politik für die Bereiche Eisenbahn- und Straßenverkehr sowie Binnen- und Seeschifffahrt und Luftfahrt, insbesondere

  • gemeinsame Vorschriften für den Verkehr innerhalb der Europäischen Union,
  • den Auf- und Ausbau von transeuropäischen Netzen im Bereich der Verkehrsinfrastruktur,
  • die Bereitstellung von Verkehrsdienstleistungen und die Beziehungen zu Drittländern im Verkehrssektor,
  • die Verkehrssicherheit,
  • die Beziehungen zu internationalen Verkehrsorganisationen,
  • die Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs, die Europäische Eisenbahnagentur, die Europäische Agentur für Flugsicherheit und das gemeinsame Unternehmen SESAR

2. die Postdienste

3. Strategien und Förderprogramme für den Tourismus.

Im Ausschuss für Verkehr & Tourismus arbeiten 49 Mitglieder und 47 Stellvertreter aus sämtlichen Fraktionen des Europäischen Parlaments. Hier engagiere ich mich u.a. für  den Ausbau internationaler Verkehrsanbindungen  des Münsterlandes. Zudem setzte ich mich für mehr Wettbewerb auf der Schiene ein. Auch die Wirkungen des reformierten  Emissionshandels auf den Straßenverkehr, die Flughäfen, sowie Airlines stehen auf meiner Agenda. Ich setze mich für wettbewerbsstarke Regionalflughäfen ein und fordere eine einheitliche europäische Flugüberwachung, weil diese die Kosten senkt. Darüber hinaus bin ich der Ansicht, dass europäische und nationale Mautsysteme nicht zur Einschränkung grenzüberschreitende Verkehre führen dürfen.

Weitere Infos erhalten Sie hier:

Ausschuss für Verkehr & Tourismus

NEWS: Ausschuss für Verkehr & Tourismus

Verkehrspolitik ist Stiefkind Europas

9. September 2015

In der Debatte zum Weißbuch zur Zukunft des Verkehrssektors kritisiert der Europaabgeordnete Markus Pieper (CDU) die Schwerpunktsetzungen der Europäischen Verkehrspolitik. Für viele sei die Verkehrswirtschaft offensichtlich mehr Melkkuh als Zukunftschance. Immer neue Gebührenbelastungen sowie überzogene Öko- und Sicherheitsvorgaben würden die Wettbewerbsfähigkeit der Verkehrswirtschaft einschränken. Bis hin zum innerstädtischen ÖPNV maße sich die EU eine Regelungskompetenz…

DVZ-Deutsche Logistik-Zeitung: Pieper kritisiert Regierung in Düsseldorf

28. Juli 2015

EU-Abgeordneter: Mehr Förderung versäumt Infrastruktur Kritik an der nordrhein-westfälischen Landesregierung übt der EU-Abgeordnete Markus Pieper. Der CDU-Mann aus Westfalen, Mitglied des Verkehrsausschusses im Europäischen Parlament, ist überzeugt, dass NRW von der Ausschüttung der Connecting Europe Facility (CEF) stärker profitiert hätte, wenn die Landesregierung „mehr umsetzungsreife Projekte im Schienen- und Wasserstraßenbereich“ aufweisen könnte. Pieper nennt das…

Durchbruch für den europäischen Schienenverkehr

18. Juni 2015

Nach Jahren der Verhandlungen wurde ein Durchbruch für den europäischen Eisenbahnverkehr erreicht. Die Genehmigungen für Zulassung und Betrieb neuer Zugtypen liegt jetzt in europäischer Verantwortung. Darauf einigten sich das Europäische Parlament, der Rat und die Kommission im abschließenden Trilog am späten Mittwochabend. „Dies bedeutet Planungssicherheit für die Industrie – am Ende profitiert der Bahnkunde von…

DVZ-Deutsche Logistik-Zeitung: Brüssel geht gegen Berliner Mautpläne vor

2. Juni 2015

PKW-Maut Der Blaue Brief liegt in der Schublade. So beschrieb eine Sprecherin der EU-Kommission gestern die Bereitschaft ihrer Behörde, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Berlin in Sachen PKW-Maut einzuleiten. Zuvor hatte Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker „wenn nötig“ eine Klage vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) gegen die Bundesregierung angekündigt. Im Europäischen Parlament (EP) fühlen sich Abgeordnete – auch aus den Koalitionsparteien…

Berichte

STELLUNGNAHME im Hinblick auf die Verlängerung der Laufzeit des Europäischen Fonds für strategische Investitionen…

STELLUNGNAHME zu dem Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur Änderung der Verordnungen (EU) Nr. 1316/2013 und (EU) 2015/1017 im Hinblick auf die Verlängerung der Laufzeit des Europäischen Fonds für strategische Investitionen sowie die Einführung technischer Verbesserungen für den Fonds und die Europäische Plattform für Investitionsberatung

STELLUNGNAHME zur Durchführung des Europäischen Fonds für strategische Investitionen

EMPFEHLUNG FÜR DIE ZWEITE LESUNG betreffend den Standpunkt des Rates in erster Lesung im Hinblick auf den Erlass der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über die Eisenbahnagentur der Europäischen Union und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 881/2004

Ausschuss Newsletter

Alle News finden Sie im aktuellen TRAN Newsletter des Europäisches Parlaments: