Blöcher neuer JU Vorsitzender Münster
pm20200310_juMs

Münster. Am Mittwochabend hat Dietrich Aden nach 5 Jahren sein Amt als Kreisvorsitzender der Jungen Union Münster an Hagen Blöcher abgegeben.

Aden kandidiert bei den anstehenden Kommunalwahlen als Bürgermeister für die CDU Greven und möchte sich ganz auf den dortigen Wahlkampf konzentrieren.

In seiner Abschiedsrede merkte Aden an: „Mit großer Dankbarkeit schaue ich auf die letzten 5 Jahre als JU-Vorsitzender. Mir war es immer wichtig, dass die JU einerseits ein kritischer Verband bleibt und der CDU auch mal auf die Füße tritt. Andererseits durfte sich die CDU immer auf uns verlassen, wenn es galt Wahlkämpfe zu organisieren oder junge Leute für Politik zu begeistern.“

Er blickt auf eine erfolgreiche Amtszeit zurück, in der die Junge Union zuletzt 6 Mitglieder im CDU Kreisvorstand, zwei Kandidaten für die Bezirksvertretung und zwei Kandidaten auf der Ratsliste stellt.

Einer der Ratskandidaten für die Junge Union ist der neue Vorsitzende Hagen Blöcher. Der 22 jährige hat vor kurzem seinen Bachelor in VWL absolviert und war zuvor stellvertretender Vorsitzender der JU Münster und der JU im Bezirk Münsterland. Blöcher betonte die Aufgaben, die im kommenden Jahr auf die Junge Union zukommen „Mit der Kommunalwahl haben wir die einzigartige Chance selber mitzugestalten. Wir haben zwei Direktkandidaten und möchten mit unseren Mitgliedern ein eigenes Programm erarbeiten.“

Als neue stellvertretende Kreisvorsitzende wurde Helene Wolf gewählt.

Eigens für die Mitgliederversammlung sind Oberbürgermeister Markus Lewe und der Europaabgeordnete Dr. Markus Pieper gekommen. Sie dankten in ihren Reden für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Jungen Union.

Pieper betonte dabei die Wichtigkeit Europäischer Lösungen bei aktuellen Themen.

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

Täglicher Anzeiger Holzminden: Europaabgeordneter besucht Stiebel Eltron in Holzminden

22. Februar 2020

FOCUS online: Beratungen zum EU-Haushalt: Beim Geld hört auch in Brüssel die Freundschaft auf

21. Februar 2020

Mein Statement zum EU-Sondergipfel Finanzplanung: EU ist kein Selbstbedienungsladen – „Mehr Mut zu eigenen roten Linien“

19. Februar 2020

„Friends of Kohäsion“, „Sparsame 4“, „Visegrád“, „Neue Hanse“, „Agrar Südeuropa“: Es ist der europäischen Idee unwürdig, wenn europäische Clubs und ihre Staatschefs rote Linien wie auf einem Basar ziehen. Die EU-Staaten sollten bei ihren Erwartungen an den EU-Haushalt nicht Agrar- und Strukturgelder oder Sparsamkeit als Maß aller Dinge bewerten. Das europäische Budget ist weder Selbstbedienungsladen…

Zeitung für kommunale Wirtschaft: EU-Parlament erlaubt Förderung von Gasprojekten

14. Februar 2020