Pieper und Ferber als Sprecher des PKM Europe der CDU/CSU bestätigt
17-02-15-Pieper-portrait

Parlamentskreis Mittelstand Europe treibt Bürokratieabbau voran

Der Parlamentskreis Mittelstand Europe der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament (PKM Europe) wurde am Dienstag für die neue Legislaturperiode konstituiert. Die Europaabgeordneten Markus Pieper und Markus Ferber wurden als Sprecher wiedergewählt. Die PKM-Sprecher sagten: „Ein zentrales Anliegen des PKM Europe ist es, den Mittelstand von Bürokratie und Berichtspflichten zu entlasten. Das angekündigte Bürokratieabbau-Werkzeug „One in, one out“ und der KMU-Filter sind vielversprechende Kommissionsvorschläge, die wir mit konkreten Entlastungen für Mittelständler füllen müssen.“

Pieper und Ferber begrüßten, dass die Kommission mit dem Einsetzen eines KMU-Beauftragten und der KMU-Task-Force einer Forderung des PKM Europe nachkommt. „Nun werden Mittelstandsanliegen als Querschnittsansatz in der Kommission institutionell verankert. Als PKM Europe fordern wir einen starken KMU-Beauftragten mit weitreichenden Kompetenzen,“kommentierten die Sprecher des informellen Arbeitsgremiums von CDU/CSU-Europaabgeordneten.

Veröffentlicht in ,

Das könnte Sie auch interessieren

Münsterland Zeitung: Zusammenhalt der Länder ist entscheidend

2. Juni 2012

Ibbenbürener Volkszeitung: CDU-Frauen fahren nach Brüssel

1. Juni 2012

EU-Regionalförderung: Aus für Zwischenkategorie

31. Mai 2012

Einen effizienteren Umgang mit Europäischen Strukturgeldern fordert der Ausschuss für Haushaltskontrolle des Europäischen Parlaments. Die Fonds sollten in der nächsten Förderperiode ab 2014 stärker auf die ärmsten Regionen in Europa und dort mehr auf Wachstumsimpulse konzentriert werden. “Der Kommissionsvorschlag, auch eine ‘Zwischenkategorie’ der weniger armen Regionen dauerhaft an den europäischen Tropf zu hängen, ist das…

Besuchergruppe Elsa-Brandström-Realschule Rheine am 31. Mai 2012 zu Gast im Europäischen Parlament in Brüssel.

31. Mai 2012