Mittelstand fordert weniger Bürokratie bei Dienstreisen
Download (ca. 0,6 MB)
(c)EPPGroup-Photo:MLahousse

Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) NRW kritisiert zu strenge EU-Auflagen für Dienstfahrten ins Ausland. Grundsätzlich sei es richtig, dass Betriebe Nachweise für Sozialversicherungen erbringen müssten. Aber die dafür jetzt unter anderem in Frankreich und Österreich zu erbringenden Belege „gehen über jedes vernünftige Maß hinaus“, erklären der Vorsitzende der MIT NRW, Hendrik Wüst, und der Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand der CDU in Brüssel, der Europaabgeordnete Markus Pieper.

„Einige Betriebe aus NRW überlegen sogar, das Auslandsgeschäft deswegen einzustellen“, beklagt die MIT. Mittelständler trugen ihre Kritik an den von manchen EU-Ländern verlangten Voraussetzungen an die MIT heran.

„Für jeden Auslandseinsatz eines Mitarbeiters muss ein vierseitiges Formular ausgefüllt werden. Selbst bei nur wenigen Stunden ist der Betrieb verpflichtet, das Formular für jeden einzelnen Arbeitsaufenthalt im Ausland zu beantragen“, kritisiert Wüst. Hinzu kommt, dass die Bearbeitungsdauer für das so genannte A1-Formular bei den Behörden derzeit rund eine Woche in Anspruch nimmt.

Gerade für kurzfristig anberaumte Dienstreisen, zum Beispiel im Servicebereich, ist dies viel zu lang. „Wenn heute ein Servicetechniker in NRW die Information erhält, dass eine Maschine in Frankreich defekt ist, erwartet der Kunde, dass er spätestens morgen mit der Reparatur anfängt und nicht erst in einer Woche“, erklärt der MIT-Vorsitzende.

Der Europaabgeordnete Markus Pieper kritisiert, dass einige EU-Länder auch bei den Kontrollen „weit über das Ziel hinausschießen“. „Mehrfachkontrollen und mehrseitige mitzuführende Nachweispapiere sehe ich nicht im Einklang mit dem EU-Binnenmarkt“, betont Pieper. Die MIT fordert daher, dass Deutschland und seine Nachbarländer sich schnell auf einen pragmatischen Umgang anstelle des Papierkrieges einigen müssen. Auf EU-Ebene soll zudem unverzüglich klar gestellt werden, dass kurze sowie regelmäßige Dienstreisen ins europäische Ausland von der Pflicht zur Vorlage einer A1-Bescheinigung ganz ausgenommen sind.

Veröffentlicht in , ,

Das könnte Sie auch interessieren

Westfälische Nachrichten: Europaparlament beeindruckt Schüler

5. Mai 2012
Foto von links nach rechts: Ortsvorsitzender Klaus Reiher, Landtagskandidat Wilfried Grunendahl, Kreistagsabgeordnete Heike Weiß, Kaufmännischer Geschäftsführer Theodor Determann, Europaabgeordneter Markus Pieper

CDU-Abgeordnete im Informationsaustausch mit Windmöller & Hölscher

4. Mai 2012

Ungefähr ein Drittel der Weltproduktion von Lebensmitteln gehen aus verschiedenen Gründen verloren. Eine Ursache sind falsche Verpackungen. „Das ist eine der großen Herausforderungen, die wir mit unseren Maschinenentwicklungen gerne annehmen. Intelligente Verpackungen können Lebensmittel bedarfsgerecht verpacken und auch länger haltbar machen.“, erläuterte Theodor Determann, kaufm. Geschäftsführer. Schon heute werden 75% des Umsatzes im Foodbereich gemacht,…

Weniger Risikogewicht für Unternehmenskredite – Bundesregierung muss Flagge zeigen

3. Mai 2012

Kreditinstitute müssen künftig mehr Eigenkapital zur Absicherung ihrer Geschäfte vorhalten. Vor der entscheidenden Abstimmung zum „Basel III Paket“ im Wirtschaftsausschuss des Europarlaments (voraussichtlich 8. Mai) schlägt die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) Alarm. Die Vorschläge der EU-Kommission könnten eine neue Kreditklemme auslösen. Die MIT beruft sich auf Finanzstudien, wonach die Basel III Vorgaben die Kapitalanforderungen…

Rot-Grün in NRW torpediert europäische Stabilität

30. April 2012

Der Ausgang der Landtagswahlen in Nordrhein Westfalen hat auch Einfluss auf die deutsche Europapolitik. Der NRW-Europaabgeordnete Markus Pieper warnte heute in Brüssel vor der Einführung von Eurobonds  oder dem Aufweichen von Stabilitätskriterien „durch die Hintertür Bundesrat“. Zudem sei das Scheitern des NRW-Haushalts mit der Weigerung der SPD, eine Schuldenbremse in die Landesverfassung des größten deutschen…