IVZ: 40 Besucher bei Berufsinfoabend der Jungen Union mit Markus Pieper
artikelbild_IVZ_80x100

Kreisverwaltung sucht 14 neue Azubis im kommenden Jahr

RECKE. Mehr als 40 Jugendliche hat der Berufsinfoabend der Jungen Union (JU) in die Ruthemühle gelockt, berichtet der CDU-Nachwuchs in einer Pressemitteilung. Dort referierten der Europaabgeordnete Dr. Markus Pieper über die Studienmöglichkeiten in der EU und Dr. Klaus Effing (Leiter des Haupt- und Personalamts des Kreises Steinfurt) über Ausbildungsmöglichkeiten beim Kreis.

Klaus Effing, Kandidat der CDU für die kommende Landratswahl, gab einen Überblick über die vielseitigen Ausbildungsmöglichkeiten bei der Kreisverwaltung in Steinfurt. So suche der Kreis zum 1. August 2016 14 junge Nachwuchskräfte. Derzeit arbeiten 80 Auszubildende in 21 verschiedenen Berufen, vom Verwaltungsfachangestellten bis zum Bachelor of Laws, in der dortigen Verwaltung. „Wir wünschen uns leistungsorientierten, neugierigen Nachwuchs und bieten ein gutes Arbeitsklima, flexible Arbeitszeiten und passgenaue Fortbildungsmöglichkeiten“, erklärte Effing.

Markus Pieper informierte über Studienmöglichkeiten und Förderprogramme für Auslandsaufenthalte innerhalb der Europäischen Union. Er unterstrich die Notwendigkeit, fremde Sprachen zu erlernen und die Sinnhaftigkeit von Auslandssemestern. Er erläuterte auch, wie ein Antrag zu stellen ist und welche Vergabekriterien existieren.

Im Anschluss standen beide Referenten für Nachfragen zur Verfügung. Dabei wurde Markus Pieper auch zur Europapolitik – zum Beispiel: „Wie geht es denn nun mit Griechenland weiter?“ befragt. Abschließend klären konnte man diese Frage aber auch in Recke nicht, stellt die JU fest.

Zum Ausklang des informativen Abends versammelten sich die Teilnehmer im Innenhof der Ruthemühle, um gemeinsam zu grillen und sich weiter auszutauschen. „Die Junge Union Recke ist mit der Resonanz äußerst zufrieden“, fasste Organisator Christian Struffert zusammen.

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

EU-Schub für das Münsterland

8. Februar 2012

Geht es nach dem Willen der EU-Kommission in Brüssel, bekommen die Verkehrsverbindungen des Münsterlandes einen neuen Stellenwert. Die überregionalen Autobahnen, Schienverbindungen und W asserstraßen sollen Aufnahme in ein neu definiertes europäisches Kernnetz finden. Die CDU Münsterland unterstützt die EU-Vorschläge. Wichtige Verkehrsprojekte der Region würden dadurch eine höhere Priorität bekommen und könnten leichter finanziert werden, so…

ANFRAGE: Erwerbsbeteiligung von Frauen – Politik in Deutschland

2. Februar 2012

Wachstumsförderung für Griechenland – Regionalverwaltungen überfordert

27. Januar 2012

Der Europaabgeordnete Markus Pieper (CDU) fordert von der EU-Kommission mehr „konkrete Aufbauhilfe“ für Griechenland sowie eine Änderung der aktuellen Strukturfonds-Verordnungen. Es mangele nicht an europäischem Geld für Wachstumsinvestitionen in Griechenland, betonte Pieper. Es fehle aber an Know-How und verlässlichen Verwaltungsstrukturen für einen zielgerichteten Einsatz der EU-Gelder. Pieper schätzt, dass „mindestens 30 %“ der an sich…

Biozide: Parlament und Rat einigen sich auf einheitliche Regeln

19. Januar 2012

Für biozidbehandelte Produkte gelten in Zukunft strengere, einheitliche Regeln in der Europäischen Union. Der Europaabgeordnete für das Münsterland, Markus Pieper (CDU), befürwortet die Einigung zwischen Parlament und Rat, die EU-Verordnung zu Bioziden zu verschärfen. Klare Regeln und verbesserte Kennzeichnung seien im Interesse von Verbrauchern und Produzenten, erklärte Pieper heute in Straßburg. Biozide dienen dem Schutz…