Westfälische Nachrichten: Pieper: Kein EU-Beitritt der Türkei
artikelbild_Westfälische_Nachrichten_80x100

Strassburg/Kreis Steinfurt – Angesichts der Türkei-Debatte im Europäischen Parlament fordern CDU-Europaabgeordnete einen Stopp der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Der hiesige EU-Abgeordnete Markus Pieper appelliert an den Rat, am 26. Juni nicht – wie vorgesehen – ein neues Beitrittskapitel Regionalförderung zu eröffnen. Bei diesem Thema geht es um viele Milliarden Euro. Diese Entscheidung wird Premierminister Erdogan als Freibrief für eine Fortsetzung dirigistischer Maßnahmen sehen, warnt Pieper. Das sei das völlig falsche Signal für ein zunehmend autoritäres Regime. Neue Verhandlungskapitel dürfen nur im Einklang mit Fortschritten bei Menschenrechten eröffnet werden.

Angesichts des Umgangs der Türkei mit regierungskritischen Journalisten und friedlichen Demonstranten wäre stattdessen der Stopp der Beitrittsverhandlungen die angemessene Konsequenz. Auch aus grundsätzlichen Erwägungen wäre es gut einen anderen Weg einzuschlagen, so Pieper am Mittwoch in Straßburg

Veröffentlicht in

Das könnte Sie auch interessieren

Rheinische Post: Neue Dächer für Europas Energie

18. Mai 2022

Zeit Online:

18. Mai 2022

Energieimporte aus Russland: EU-Kommission plant strengere Klimaziele

Europaabgeordneter Pieper informiert sich über das Projekt „crossfire“ der Feuerwehr Bocholt und bietet seine Unterstützung an

17. Mai 2022

Im Rahmen einer von der CDU Bocholt organisierten Gesprächsrunde mit Thomas Kerkhoff, Silke Sommers, Elisabeth Kroesen, Christel Feldhaar, Michael Hoesing, Wilhelm Schepers, Sophia Kampshoff und Freek Diersen informierte der Leiter der Feuerwehr Bocholt, Thomas Deckers, über das grenzübergreifende Projekt „crossfire“. Dieses visionäre Projekt soll zu einer engen Zusammenarbeit der Feuerwehr Bocholt mit der Brandweer Dinxperlo…

Region-On.de: Nach 40 Jahren zurück am Schiller: Europatag mit Dr. Markus Pieper (MEP)

15. Mai 2022