Münstersche Zeitung: Europa-Politik steht im Mittelpunkt der Diskussionen
artikelbild_Münsterländische_Volkszeitung_80x100

Mitgliederversammlung der CDU Burgsteinfurt

BURGSTEINFURT. „Die Wertegemeinschaft Europa hat sich als Friedensunion bewährt. Es gibt keine Alternativen zu einer aktiven europäischen Friedenspolitik, einer gemeinsamen Regulierung der Finanzsysteme und der Fortsetzung unserer erfolgreichen CDU-Europapolitik“, so der deutliche Appell von Markus Pieper für ein werteorientiertes Europa auf der Mitgliederversammlung der CDU Burgsteinfurt.

Europa als Versprechen

„Auf mehr als 60 Jahre Frieden können wir zurückblicken. Doch das ist nicht selbstverständlich. Europa ist ein auf den Trümmern der Weltkriege gegebenes Versprechen, nie wieder Krieg auf dem Kontinent zu führen und gemeinsam für die Menschenrechte einzustehen. Dieses Versprechen muss sich jeden Tag neu bewähren“.

Für den CDU-Europaabgeordneten Dr. Markus Pieper steht die Sicherung des Friedens an erster Stelle: „Europa darf nicht auf genormte Duschköpfe und die Krümmung der Gurken reduziert werden. Wir alle profitieren in einer wachsenden Welt von diesem Zusammenschluss. Nur so werden wir in der Wirtschaft, in der Außen- und Sicherheitspolitik sowie bei der Sicherung der Energieversorgung bestehen.“

Auf der Mitgliederversammlung im CDU-Bürgerbüro stand die Europapolitik nicht nur optisch im Mittelpunkt. Das exportstarke Münsterland profitiert, die „Region der Tausendfüßler“ braucht ein starkes Europa und gesicherte Finanzmärkte. „Die Rettungsgelder für unsere ,Sorgenkinder‘ sind nur mit Auflagen gebilligt worden. Diese werden überwacht. Die Reformdynamik in Europa läuft und dieser Prozess darf nicht unterbrochen worden“, warb Pieper um breite Unterstützung für den eingeschlagenen Weg bei den kommenden Europawahlen.

50 Jahre Mitgliedschaft

Zuvor galt sein Dank Ernst-Werner Wortmann, der für 50 Jahre CDU-Mitgliedschaft geehrt wurde. „1963 wurde ich geboren, da kann man ermessen, welche politischen Wogen in diesen fünf Jahrzehnten wohl mitgetragen und mit begleitet wurden“, richtete Markus Pieper zusammen mit der CDU-Ortsvorsitzenden Doris Gremplinski Dankesworte an den ehemaligen Stadtdirektor.

Die Wahl der 14 Delegierten für den CDU-Stadtverband, der bereits seit 1975 besteht, war problemlos. Mit einem kurzen Überblick informierte Doris Gremplinski zudem über aktuelle politische Diskussionen. „Die Finanzsituation wird die politische Arbeit bestimmen.“

Veröffentlicht in