Industrieausschuss im Europaparlament stimmt gegen Verknappung von Emissionszertifikaten
artikel-euro

Der Industrieausschuss im Europäischen Parlament sprach sich heute mit 32 zu 14 Stimmen (bei 11 Enthaltungen) gegen eine Reform des EU-Emissionshandelssystem aus und bewahrt so die Industrie vor enormen Kosten. Der Europaabgeordnete aus dem Münsterland, Markus Pieper (CDU), begrüßt diese Entscheidung: “Das ist eine Entscheidung für den Industriestandort Europa und ein Bekenntnis zur Marktwirtschaft”.

Die heutige Entscheidung sendet ein klares Signal an den Umweltausschuss, der den Bericht hauptverantwortlich im Europaparlament betreut. Die Abstimmung findet hier voraussichtlich im Februar 2013 statt.

Das könnte Sie auch interessieren

REDE: Lage der Energieunion (Aussprache)

24. November 2021

Welt online: Auf diese Klima-Nachricht haben Hunderte deutsche Unternehmen gewartet

24. November 2021

Maschinenbauer, Ziegeleien und Gießereien – viele Betriebe mit hohem Stromverbrauch überleben nur, weil der Staat sie vor weiteren Kosten schützt. Die EU-Kommission wollte diese Unterstützung eigentlich stark einschränken. Nun könnte alles anders kommen. Für praktisch alle Unternehmen bedeutet die Energiewende eine Umstellung. Für viele Industriebetriebe kann sie aber sogar existenzbedrohend sein. Dann nämlich, wenn sie bei der…

Table.Europe: Interview – „Wir können uns Besserwisserei nicht leisten“

24. November 2021

Handelsblatt: Umweltaktivisten kritisieren EU-Vorschlag für Förderung von Gas

10. November 2021